Home | Personen und Ämter | 1. Mannschaft | 2. Mannschaft | Classics | Jugendabteilung | Dokumente | Chronik | Termine| Links | Anfahrt


Unsere Sponsoren
und weitere
Freunde und Gönner
unseres Vereins!

LBS FinanzCenter Frankfurt

Wagner Immobilien

Brillen by Milewski

Pizzeria Roma

Frankfurter Versicherungsmakler

Fashion Jeanshalle

Metzgerei Haase

Bei Susanne

Sanitär Gruber

Fußballbörse

Fahrschule Zweifel

Autohaus Kharratti

Zur Speisekammer

Beim Heil

Meseth GmbH

Wippler Parkett

 





WetterOnline
Das Wetter für
Frankfurt
  NEWS
16.02.2020
SV 07 Heddernheim II - SG Eintracht Feldberg II 6:0 (0:0)

Klasse Vorstellung erst in Halbzeit zwei

Testspiel: SV 07 Heddernheim II - SG Eintracht Feldberg II 6:0 (0:0)

1:0 Yamouni (48.)

2:0 Cimen (51.)

3:0 Yamouni (60.)

4:0 Theodoridis (69.)

5:0 Senel (74.)

6:0 Tellae (89.)

Schiedsrichter: Jens Schönfeld (Frankfurt)

Zuschauer: 45

Dank einer Klasse Vorstellung der Heddernheimer Reserve im zweiten Abschnitt gab es nach dem Seitenwechsel doch noch ein temporeiches Spiel mit vielen Torchancen und Treffern. Dem war in den ersten 45 Minuten nicht so, sodass es zur Halbzeit 0:0 stand. Mit dem 6:0 gegen Eintracht Feldberg II stand am Ende dann doch noch ein dominanter Auftritt verbunden mit einem Schützenfest. Heddernheims Coach Rocco Conti nahm in seiner Analyse Stellung zum Spielgeschehen: "Wir hatten uns in unserem letzten Testspiel einiges vorgenommen und wollten besser spielen als in den letzten Wochen. Unter dem Strich haben wir das auf jeden Fall geschafft." Mit der ersten Halbzeit konnte der Coach indes nicht wirklich zufrieden sein. Sein Team tat sich da sehr schwer im Spielaufbau und machte viele Fehler. Es wurden viele unnötige Bälle in der eigenen Hälfte verloren, obwohl es viel Platz und Raum gab, der nicht ausgenutzt wurde. Die Heddernheimer standen mit ihrer Dreierkette viel zu tief hinten und erkannten nicht, dass sie höher stehen mussten. Erst in der Halbzeit konnte das angesprochen und verbessert werden.

Nach dem Seitenwechsel wurde kompakter von hinten raus gespielt und der Anschluss an das Mittelfeld dichter gemacht. Das erleichterte das Spiel in der zweiten Halbzeit ungemein. Wie fast in der gesamten Vorbereitung agierte die Conti-Elf im 3-5-2-System, aber auch diesmal fehlten einige Stammspieler. Beispielsweise waren Nico Giorgianni und Christopher Stemmler nicht dabei, genauso fiel Ilias Goussis verletzt aus und versuchte sich als Linienrichter. Auch Kapitän Max Schäfer war nicht einsatzbereit. "Ich hoffe, dass der eine oder andere am Samstag zur Verfügung steht", sagte Conti zur Personallage. "Die erste Halbzeit war nicht so optimal, wobei es da auch zwei, drei Tormöglichkeiten gab. Unter dem Strich war das aber zu wenig", rechnete der Trainer vor. Daniel Bestgen leitete die beste Chance mit einem langen Ball ein, den Sezai Senel super mitnahm und zum Abschluss im Sechzehner kam. Der Schuss ging rechts am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit hatte Gondar Tellae eine große Chance, als Senel den Ball zu Younnes Yamouni legte und dieser quer legte zu Tellae, der zu überhastet abzog.

Cimen erhöht auf 2:0

Es lohnt sich ein Blick in die zweite Halbzeit, denn da spielte das Mittelfeld nicht mehr auf einer Höhe, sondern mit zwei Sechsern ind einem Zehner. Diese Spielidee wurde gut umgesetzt und nun fielen auch endlich die Tore. Über Yamouni, der sich im ganzen Spiel viel bewegte, fiel das 1:0 (48.). Drei Minuten später erhöhte Musa Cimen auf 2:0 (51.). "Wichtig war, dass wir direkt das 2:0 nachgelegt haben und es hat auch nicht lange gedauert, bis das 3:0 kam", merkte Conti an. Das war der Verdienst Yamounis, der nach einer Stunde sein zweites Tor des Tages erzielte. Insgesamt wurden dann nach und nach die fünf Ersatzspieler eingewechselt. "Es war nötig, in so einem Testspiel zu rotieren, damit alle zum Einsatz kommen", klärte Conti auf, der von einer guten zweiten Halbzeit sprach. Marios Theodoridis (69.), Senel (74.) und Tellae (89.) machten das halbe Dutzend noch voll. "Wir haben deutlich besseren Fußball gespielt als der Gegner und uns viele Chancen herausgearbeit und auch gut genutzt", war Conti am Ende doch zufrieden.

Sonderlobe verteilte er an Senel, der viel Bewegung nach vorne brachte sowie an Neuzugang Marios Theodoridis: "Konditionell ist er noch nicht bei hundert Prozent, sodass ihm eine Jokerrolle von der Bank zukommt. Er hat es sehr gut gemacht und endlich sein erstes Tor gemacht", freute sich der SVH II-Coach. Ebenfalls postive Erwähnung fand David Kollig, der in dieser Vorbereitung erst sein zweites Spiel absolverte. "Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht und ich hoffe, dass er in den nächsten Wochen so weiter macht", lobte der Coach. Jetzt gilt es, die letzten Trainingseinheiten zu nutzen, um sich optimal auf das Heimspiel am Samstag gegen den SV BKC Bosnien II vorzubereiten, die in der Tabelle knapp vor uns stehen. Die Bosnier gewannen übrigens ihr Nachholspiel beim FC Corumspor mit 9:0. "Wir wollen in diesem Heimspiel alles reinschmeißen und gucken, dass wir die drei Punkte holen", so Contis Marschroute. Nach dem 1:6 im Hinspiel besteht Anlass zur Wiedergutmachung gegen die Reserve des Verbandsligisten, der möglicherweise auf Spieler von oben bauen kann, da die Bosnier am Mittwoch und Sonntag in der Verbandsliga spielen.       



SV 07 Heddernheim II: 20 Schreiber - 6 Bestgen, 4 Wirth (62. 10 Duis), 2 Haile - 16 Nass (68. 17 Burgstaller), 14 Kollig, 8 Marc Schäfer, 12 Cimen (73. 5 Arango Gonzales), 15 Tellae (62. 7 Theodoridis) - 11 Senel (87. 15 Tellae), 18 Yamouni (77. 9 Tekie) - Trainer: Conti

SG Eintracht Feldberg II: 1 Egenolf - 2 Wienhold (46. 10 Wiemer), 13 Hoffmann, 14 Smet, 3 Kessler (46. 5 Lange) - 6 Pokorski, 7 Guckes (32. 4 Chalupski), 8 Albert, 17 Sachs - 9 Abele, 11 Müller Braun - Trainer: Müller Braun




zurück

 
"Wir sind auch auf Facebook zu finden:"



NEWS


08.03.2020
SV 07 Heddernheim - FC Gudesding 1:0 (0:0)
Siegels Schuss ins Glück
mehr 08.03.2020
SV 07 Heddernheim II - FC Corumspor 7:0 (2:0)
Ungefährdeter Kantersieg
mehr 01.03.2020
SG 28 - SV 07 Heddernheim II 4:0 (3:0)
Keine Chance beim Tabellenführer
mehr 01.03.2020
SG Westend - SV 07 Heddernheim 4:0 (1:0)
Heddernheim rutscht auf den Relegationsplatz...
mehr 01.01.2018
Vereinsbegrüßung


Liebe...
mehr

 



Seit dem 20.6.2009 haben wir:
Counter
Besucher auf unserer Homepage.

Flaggen Counter aller Länder-Stand seid dem 10.10.2009 18:00 Uhr.

besucher online

             
      © 2015 by SV07 Heddernheim e.V. | Impressum