Home | Personen und Ämter | 1. Mannschaft | 2. Mannschaft | Classics | Jugendabteilung | Dokumente | Chronik | Termine| Links | Anfahrt


Unsere Sponsoren
und weitere
Freunde und Gönner
unseres Vereins!

LBS FinanzCenter Frankfurt

Wagner Immobilien

Brillen by Milewski

Pizzeria Roma

Frankfurter Versicherungsmakler

Fashion Jeanshalle

Metzgerei Haase

Bei Susanne

Sanitär Gruber

Fußballbörse

Fahrschule Zweifel

Autohaus Kharratti

Zur Speisekammer

Beim Heil

Meseth GmbH

Wippler Parkett

 





WetterOnline
Das Wetter für
Frankfurt
  NEWS
16.02.2020
SV 07 Heddernheim - SG Eintracht Feldberg 1:1 (0:0)

Torfluch im letzten Test

Testspiel: SV 07 Heddernheim - SG Eintracht Feldberg 1:1 (0:0)

0:1 Norton (51.)

1:1 Vassiliu (62.)

Verschossener Elfmeter: Girbita (Feldberg) neben das Tor (35.)

Schiedsrichter: Ugur Aktas (Ginsheim)

Zuschauer: 101

Im letzten Testspiel der Wintervorbereitung lieferte der SV 07 Heddernheim eine Partie mit fadem Beigeschmack. Trotz einer dominanten Spielweise kamen die 07er gegen die SG Eintracht Feldberg nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Heddernheims Trainer Andreas Berggold war über das Resultat gegen den Tabellenletzten der Kreisoberliga Hochtaunus enttäuscht, hatte sein Team doch vor kurzem wesentlich bessere Teams aus der gleichen Klasse wie Teutonia Köppern (2:1) und die SG Ober-Erlenbach (3:1) auswärts besiegt: "Wir hatten Torchancen für zwei Spiele, die wir kläglich vergeben haben. Ich weiß nicht wie oft wir Eins-gegen-Eins-Situationen gegen den Torwart hatten und sie einfach nicht reingemacht haben. Am Ende müssen wir das Ding 6:1, 7:1 oder 8:1 gewinnen. Wir können von Glück reden, dass wir am Ende nicht noch ausgekontert werden und das Ding noch verlieren. Das darf uns in dieser Phase der Vorbereitung nicht passieren. Da müssen wir weiter im Kopf sein, um die Chancen reinzumachen." Was der Coach bemängelte, lag auf der Hand. Zwar kam von Beginn an Spielfluss auf und die in schwarzen Trikots und weißen Hosen aufgelaufenen Heddernheimer agierten gegen die ganz in grün spielenden Gäste mit starkem Zug zum Tor.

Mit Tempo versuchte es der SVH über die Außenbahnen und fand ein Durchkommen, aber trotz zahlreichen Abschlüssen stellte sich im ersten Durchgang kein Torerfolg ein. Die erste Möglichkeit vergab Deniz Yatci kläglich: Aus vier Metern schoss er freistehend über das Tor. Später gab er nach seiner Auswechslung an in Rücklage geraten zu sein. Erneut war es dann Yatci, der an SGE-Tormann Alexander Dybeck scheiterte, den Nachschuss setzte Verteidiger Fabian Schubert am Tor vorbei. Weitere Abschlüsse ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Leon Laubenbacher drüber (11.), Yatci vorbei (13.), Laubenbacher aus 16 Metern klar vorbei (15.), Freistoß Philipp Siegel vom Tormann gehalten (20.), Siegels Ecke auf das Tornetz (23.), Siegel-Freistoß erneut vom guten Tormann gehalten (27.). Und dann die dickste Möglichkeit durch eine griechische Co-Produktion. Newcomer Lambros Vassiliu muss das Tor selber machen, gibt dann uneigennützig quer zu Christos Papadopoulos, der kläglich vorbei zielt (28.). Der Fusionsverein aus dem Hochtaunus sah sich permanent in die Defensive gedrängt und bekam dann mit dem ersten ernstzunehmenden Angriff einen Elfmeter geschenkt.

Feldberg trifft nach verschossenem Elfer die Latte

Schubert soll Maximilian Agricola gefoult haben, spielte aber den Ball. Schiedsrichter Ugur Aktas sah es anders und gab Elfmeter für den KOL-Aufsteiger. Gabriel Girbita trat vom weißen Punkt an und schoss den Ball am Tor vorbei (35.). Nicht die letzte Chance der SGE, denn Uli Spaniol traf kurz vor dem Halbzeitpfiff das Lattenkreuz. Nach Wiederanpfiff fokussierten sich die Gäste weiter auf ihre Defensivarbeit und konnten nun auch mehr offensive Aktionen setzen. Feldberg nutzte dann einen Konter aus Abseitsposition aus, um in Führung zu gehen. Spaniol lieferte die Vorlage für Stürmer Liam Norton, der SVH-Keeper Sven Kappel zum 0:1 überwand (51.). Eine Szene davor hatte Papadopoulos auf der Gegenseite das Führungstor versäumt. Zur Halbzeit hatte es zwei Wechsel gegeben, in der 59. Minute kamen drei weitere Wechsel hinzu. Mit den frischen Offensivkräften Pascal Hubbuch und Oliver Solarz sollte nun die Wende eingeleitet werden. Für den Ausgleich zeichneten indes zwei Newcomer verantwortlich. Rojhat Ügüts Flanke hämmerte Vassiliu entschlossen unter die Latte - 1:1 (62.). Und Vassiliu hätte sieben Minuten später nachlegen müssen, doch der SGE-Tormann war der beste Mann der Feldberger.

Der Chancenwucher erstreckte sich über die gesamte Spieldauer, selbst bei einem verdeckten Schuss von Siegel war Dybeck zur Stelle. Und dann gab es nach einem klaren Foul an Solarz keinen Elfmeter und Pech kam auch noch hinzu. Yatcis Freistoß landete am Pfosten und den Abpraller setzte Ügüt über den Kasten. In der Nachspielzeit vergab Solarz die letzte Chance, sein Kopfball strich am Tor vorbei. "Unkonzentriertheiten oder der letzte Wille das Ding reinzuschieben. Von den zehn bis zwölf Chancen musst Du mindestens drei, vier machen. Das ist immer noch zu wenig und dann hast Du aber wenigstens das Ding gewonnen. So läufst Du Gefahr, am Ende das Spiel noch zu verlieren", ärgerte sich Berggold. In der Tat: Beim letzten Konter brach ein SGE-Stürmer noch einmal durch und war an Kappel vorbei. Der Keeper spielte den Ball aber wenn es dumm läuft hätte es auch da Elfmeter geben können. So blieb es beim 1:1 und es bleiben jetzt nur noch sechs Tage Zeit bis zum Samstag, wenn Aufstiegsanwärter TSKV Türkgücü an der Brühlwiese auftaucht. Der SVH ist in diesem Spiel als Außenseiter zu allem bereit.     



SV 07 Heddernheim: 21 Kappel - 2 Tesfay (46. 12 Heck), 4 Bürmann (59. 16 Fischer), 5 Siegel, 3 Schubert - 6 Willeführ, 11 Demeke (83. 10 Yatci) - 8 Laubenbacher (46. 13 Ügüt), 7 Vassiliu, 10 Yatci (59. 14 Hubbuch) - 9 Papadopoulos (59. 15 Solarz) - Trainer: Berggold

SG Eintracht Feldberg: 1 Dybeck - 2 Hunger, 5 Mura (40. 3 Wienhold), 14 Egenolf, 12 Agricola - 6 Rogowski, 8 Spaniol (83. 13 Klug), 15 Truschnowitsch (10. 4 Kessler), 22 Bös - 10 Girbita, 11 Norton - Trainer: Klug




zurück

 
"Wir sind auch auf Facebook zu finden:"



NEWS


08.03.2020
SV 07 Heddernheim - FC Gudesding 1:0 (0:0)
Siegels Schuss ins Glück
mehr 08.03.2020
SV 07 Heddernheim II - FC Corumspor 7:0 (2:0)
Ungefährdeter Kantersieg
mehr 01.03.2020
SG 28 - SV 07 Heddernheim II 4:0 (3:0)
Keine Chance beim Tabellenführer
mehr 01.03.2020
SG Westend - SV 07 Heddernheim 4:0 (1:0)
Heddernheim rutscht auf den Relegationsplatz...
mehr 01.01.2018
Vereinsbegrüßung


Liebe...
mehr

 



Seit dem 20.6.2009 haben wir:
Counter
Besucher auf unserer Homepage.

Flaggen Counter aller Länder-Stand seid dem 10.10.2009 18:00 Uhr.

besucher online

             
      © 2015 by SV07 Heddernheim e.V. | Impressum