Home | Personen und Ämter | 1. Mannschaft | 2. Mannschaft | Classics | Jugendabteilung | Dokumente | Chronik | Termine| Links | Anfahrt


Unsere Sponsoren
und weitere
Freunde und Gönner
unseres Vereins!

LBS FinanzCenter Frankfurt

Wagner Immobilien

Brillen by Milewski

Pizzeria Roma

Frankfurter Versicherungsmakler

Fashion Jeanshalle

Metzgerei Haase

Bei Susanne

Sanitär Gruber

Fußballbörse

Fahrschule Zweifel

Autohaus Kharratti

Zur Speisekammer

Beim Heil

Meseth GmbH

Wippler Parkett

 





WetterOnline
Das Wetter für
Frankfurt
  NEWS
02.02.2020
Teutonia Köppern II - SV 07 Heddernheim II 3:1 (1:0)

Gegner wurde unterschätzt

Testspiel: Teutonia Köppern II - SV 07 Heddernheim II 3:1 (1:0)

1:0 Picha (6.)

2:0 Watzke (74.)

3:0 Azimov (80.)

3:1 Yamouni (87./Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Peter Kopp

Zuschauer: 25

Auch die Reserve gastierte in Köppern und unterlag der Zweitvertretung der Teutonia, die in der A-Liga Hochtaunus spielt, mit 1:3. Erneut im 3-5-2-System und mit einigen Veränderungen in der Startelf starteten die Heddernheimer bei regnerischer Witterung in diese Partie. "Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich habe Köppern auch unterschätzt. Sie haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Sie waren sehr spritzig und schnell auf dem Platz unterwegs, was ich so nicht erwartet hatte", gab SVH-Trainer Rocco Conti zu. Schon in der Anfangsphase hatte sein Team Schwierigkeiten und war überrascht von der Geschwindigkeit des Kontrahenten. So entstanden Abstimmungsprobleme vor allem auf der rechten Seite. Gondar Tellae deckte als Mittelfeldspieler oftmals den falschen Gegenspieler und so entstand aus dieser Desorientierung das frühe 1:0 für Köppern.

Der freie Spieler konnte eine scharfe Hereingabe auf Patrick Picha geben, der zur Führung einschob (6.). Conti kritisierte: "Da müssen wir viel akribischer und aggressiver in die Zweikämpfe gehen. Aber dafür sind ja Testspiele da, um daraus zu lernen." In der Offensive konnte durchaus die eine oder andere Aktion gesetzt werden. So vergab Filmon Haile den Ball blank vor dem Tor, aus acht Metern rutschte ihm der Ball über den Spann. Das hätte das 1:1 sein können, wenn Haile den Ball besser erwischt hätte. Ansonsten hatte Köppern mehr Spielanteile. "Wir hatten uns vorgenommen uns zu steigern und die Spielkontrolle zu übernehmen. Aber der Gegner war eine ganze Ecke stärker als wir", sagte Conti.

Conti: "Vielleicht müssen wir cleverer sein und den Freistoß verhindern"

In der zweiten Halbzeit passte sich das Spiel weiter dem schlechten Wetter an, zudem ging der Spielfluss durch die vielen Auswechslungen abhanden. Was absolut normal ist, denn alle Spieler sollen zum Einsatz kommen. Wenn aber aus der Startelf sieben oder acht Leute ausgetauscht werden, dann ist das problematisch und das merkte man dann auch. Das 2:0 fiel nach einem Freistoß, den Tormann Julian Drechsler nach vorne abwehrte genau vor die Füße von Hendrik Watzke, der abstaubte (74.). "Kann passieren, vielleicht müssen wir ein bisschen cleverer sein und den Freistoß verhindern", meinte Conti zu diesem Gegentor. Positiv hob er trotz des 3:0, das Shukhratjon Azimov nach 80 Minuten erzielte, die Moral: "Alle geben hundert Prozent und bei allen stimmt die Einstellung. Auch wenn wir nicht auf allen Positionen eingespielt sind, ist das die Basis zur Verbesserung."

Julian Drechsler spielte über die volle Distanz im Tor, da Stammtorhüter Sebastian Schreiber bei der Ersten spielte. "Man hat gemerkt, dass bei Julian noch Unsicherheiten da sind. Für ihn ist es aber wichtig zu spielen. Nur mit Spielpraxis kann sich der Junge verbessern." In der 87. Minute gelang dem SVH II noch das 3:1 nachdem Sezai Senel im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Younnes Yamouni den Elfmeter verwandelte. Im Heimspiel gegen den VfR Bockenheim II wollen die Conti-Jünger den nächsten Schritt machen. "Wir wollen uns weiter einspielen und die beste Elf finden, die in das erste Punktspiel gehen soll", so Contis Schlusssatz.

 



Teutonia Köppern II: 1 Minnert - 2 De.Kroh, 5 D.Vogelsberger, 6 Da.Kroh, 7 Picha (20. 4 Brendel) - 9 Hartl, 10 Röser, 11 Müller, 12 Dos Santos, 14 Griemeyer - 15 Watzke (65. 8 Azimov) - Trainer: A.Vogelsberger

SV 07 Heddernheim II: 99 Drechsler - 4 Wirth, 12 Duis (46. 13 Nass), 3 Stemmler - 15 Tellae (46. 6 Bestgen), 8 Marc Schäfer (75. 14 Arango Gonzales), 10 Burgstaller (57. 11 Senel), 5 Max Schäfer (60. 17 Göttel), 2 Haile - 7 Theodoridis (46. 16 Cimen), 9 Goussis (58. 18 Yamouni) - Trainer: Conti




zurück

 
"Wir sind auch auf Facebook zu finden:"



NEWS


08.03.2020
SV 07 Heddernheim - FC Gudesding 1:0 (0:0)
Siegels Schuss ins Glück
mehr 08.03.2020
SV 07 Heddernheim II - FC Corumspor 7:0 (2:0)
Ungefährdeter Kantersieg
mehr 01.03.2020
SG 28 - SV 07 Heddernheim II 4:0 (3:0)
Keine Chance beim Tabellenführer
mehr 01.03.2020
SG Westend - SV 07 Heddernheim 4:0 (1:0)
Heddernheim rutscht auf den Relegationsplatz...
mehr 01.01.2018
Vereinsbegrüßung


Liebe...
mehr

 



Seit dem 20.6.2009 haben wir:
Counter
Besucher auf unserer Homepage.

Flaggen Counter aller Länder-Stand seid dem 10.10.2009 18:00 Uhr.

besucher online

             
      © 2015 by SV07 Heddernheim e.V. | Impressum