Home | Personen und Ämter | 1. Mannschaft | 2. Mannschaft | Classics | Jugendabteilung | Dokumente | Chronik | Termine| Links | Anfahrt


Unsere Sponsoren
und weitere
Freunde und Gönner
unseres Vereins!

LBS FinanzCenter Frankfurt

Wagner Immobilien

Brillen by Milewski

Pizzeria Roma

Frankfurter Versicherungsmakler

Fashion Jeanshalle

Metzgerei Haase

Bei Susanne

Sanitär Gruber

Fußballbörse

Fahrschule Zweifel

Autohaus Kharratti

Zur Speisekammer

Beim Heil

Meseth GmbH

Wippler Parkett

 





WetterOnline
Das Wetter für
Frankfurt
  NEWS
15.12.2019
SV 07 Heddernheim II - SG Harheim II 1:1 (0:1)

Goussis rettet spät einen Punkt

Kreisliga B Frankfurt Gruppe 1: SV 07 Heddernheim II - SG Harheim II 1:1 (0:1)

0:1 Rhodes (12./Foulelfmeter)

1:1 Goussis (86.)

Schiedsrichter: Ian Plenderleith (Frankfurt)

Zuschauer: 77

Zum Jahresabschluss bot die Heddernheimer Reserve ein Spiel auf überschaubarem Niveau. In einer fußballerisch unterdurchschnittlichen Partie lebte das Geschehen vom Kampf und der Spannung. Immerhin gelang es den ganz in weiß gekleideten 07ern noch, den frühen 0:1-Rückstand wenige Minuten vor dem Spielende in ein 1:1 umzuwandeln. Damit mussten sich die Schützlinge von Trainer Rocco Conti gegen die SG Harheim II begnügen, die man erst eine Woche zuvor auf deren Gelände sicher mit 6:1 besiegt hatte. Eigentlich hatte man sich vorgenommen, auf eigenem Platz mit einem Sieg in die Winterpause zu gehen. Angesichts des klaren Hinspielerfolges hätte das auf jeden Fall drin sein sollen. Der Coach hatte die Mannschaft unter der Woche gewarnt, das Rückspiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. "Wir sollten nicht denken, dass es im Heimspiel genauso einfach wird. Es war ja klar, dass sich Harheim dagegen wehren und alles versuchen würde", hatte Conti gemahnt. Offenbar kam das nicht bei allen an, denn der eine oder andere dachte wohl, dass man dieses Spiel locker gewinnen würde. Dazu kamen laut Conti eine schlechte Organisation bei der Kabinenbelegung. Sein Team musste zweimal die Kabine wechseln. "Das brachte viel unnötige Unruhe. So kann man sich nicht gut auf ein Spiel vorbereiten", beklagte Conti.

Zum Spiel: Im 4-2-3-1-System musste der Übungsleiter einige Veränderungen in der Abwehr vornehmen. Linksverteidiger Filmon Haile war wieder mit an Bord, der den aus Urlaubsgründen fehlenden Christopher Stemmler ersetzte. Außerdem fehlte Daniel Bestgen verletzt und so rutschte Harald Ebert in die Startelf. In der Offensive stand Lambros Vassiliu nicht zur Verfügung und so entschied sich Conti für Rojhat Ügüt als Sturmspitze. Das Spiel begann eigentlich ganz gut, denn die Conti-Elf hatte mehr Spielanteile als der Gegner. Heddernheim begann dominant, hatte hohe Ballbesitzanteile und spielte sofort auf den Führungstreffer. "Vor dem Tor waren wir nicht zwingend genug. Das ist mir relativ früh in der ersten Halbzeit aufgefallen", monierte Conti. Vielleicht sei es nicht die beste Entscheidung gewesen, den kleinen Ügüt in die Spitze zu setzen, übte der Trainer Selbstkritik. Diesen Fehler korrigierte der Coach dann noch während Durchgang eins, als er mit Sezai Senel einen "echten" Stürmer brachte und dafür Youness Yamouni heraus nahm. Über außen wurden nämlich sowohl über die linke, als auch die rechte Seite immer wieder Flanken in den Harheimer Strafraum gebracht, die jedoch keinen Abnehmer fanden.

Wenn man in den Mann rein läuft, dann ist das Foul und Elfmeter

Auch Senel konnte die Bälle dann nicht verwerten, es lief allgemein vieles unrund an diesem Tag. Dazu kam eben der frühe Rückstand in der 12. Minute, als wieder einmal ein dummer und überflüssiger Elfmeter verursacht wurde. Der Gegner stand mit dem Rücken zum Tor und konnte in dieser Situation nicht wirklich torgefährlich werden. Wenn man dann in den Mann rein läuft, dann ist das ein Foul im Strafraum und demzufolge ein Elfmeter. Den konnte Michael Rhodes sicher zur Harheimer Führung verwandeln. Danach versuchten die Gäste dieses 1:0 zu verwalten. Heddernheim versuchte alles, war war nicht zwingend genug. Zwar hatte sich das Team in der Halbzeitpause vorgenommen, das Spiel zu drehen. Aber es ging nicht viel an diesem Tag. An der Moral lag es keineswegs gegen die tiefstehenden Harheimer, die es den Heddernheimern schwer machten. Eine Lösung dagegen wurde nicht gefunden und wenn man in zwei, drei Aktionen durch kam, war das Glück nicht auf unserer Seite. Dann kam mit Ilias Goussis ein zweiter Stürmer, der sich in ein 4-2-2-2-System einfügen sollte. Später kam dann mit Yasin Demirel noch ein dritter Stürmer und Conti riskierte damit im 3-4-3 alles. Glücklicherweise gelang in der 86. Minute das 1:1 durch Goussis, der sich im Sechzehner gut durchsetzte und mit Hilfe des Innenpfostens flach zum Ausgleich traf.

Das war dann auch verdient und in den letzten Minuten spielte man auch noch auf Sieg, aber es reichte leider nicht zu mehr. Mit acht Siegen, vier Unentschieden und acht Niederlagen weist die "Zweite" eine absolut ausgeglichene Bilanz aus. "An manchen Tagen ist die Truppe noch zu grün hinter den Ohren und bringt nicht die nötige Reife mit. Sonst hätte man wissen müssen, dass man in diesem letzten Spiel alles geben muss, um diese drei Punkte zu behalten. Das bemängele ich, aber da müssen wir daraus lernen", sagte Conti. Ganz unzufrieden ist er mit der Punkteausbeute zur Winterpause wiederum auch nicht: "Wir müssen bedenken, dass wir zu Saisonbeginn eine komplett neue Mannschaft aufgestellt haben mit vielen jungen Spielern. Platz acht ist gut, hätte aber auch einen Ticken besser sein können. Aber es ist auch nicht alles verkehrt gelaufen. Für das neue Jahr nehmen wir uns vor, das Erarbeitete noch etwas zu verbessern und auszubauen. Für den Rest der Rückrunde wollen wir etwas stärker auftreten und den einen oder anderen Punkt mehr holen als in den letzten Wochen", so Contis Ausblick. Am 14. Januar beginnt dann die Vorbereitung und am 19. Januar steht schon das erste Testspiel bei der SG Ober-Erlenbach II auf dem Programm.    

 



SV 07 Heddernheim II: 21 Kappel - 13 N.Giorgianni, 2 Ebert, 4 Wirth, 14 Haile - 5 Max.Schäfer, 8 Marc Schäfer (76. 17 Demirel) - 15 Tellae (64. 9 Goussis), 12 Weiß, 18 Yamouni (42. 11 Senel) - 7 Ügüt - Trainer: Conti

SG Harheim II: 1 Wied - 2 Schnücker, 4 Stahl, 5 Krimmel (46. 12 Falkenberg), 3 Fischer - 6 Daube, 7 Leucht, 8 Caputo, 9 Falge, 10 Rhodes (87. 13 Wanner) - 11 Chafchaoui - Trainer: Helbet




zurück

 
"Wir sind auch auf Facebook zu finden:"



NEWS


26.01.2020
SG Bornheim Grün-Weiss II - SV 07 Heddernheim 3:2 (3:0)
Heddernheim entfacht gegen Ende mächtig...
mehr 26.01.2020
SV 07 Heddernheim II - SG Hoechst II 3:1 (2:0)
Goussis versetzt Hoechstern den K.o.
mehr 19.01.2020
SG Ober-Erlenbach II - SV 07 Heddernheim II 5:0 (1:0)
Gleiches Ergebnis wie im Vorjahr
mehr 19.01.2020
SG Ober-Erlenbach - SV 07 Heddernheim 1:3 (0:0)
Solarz meldet sich mit Doppelpack zurück
mehr 01.01.2018
Vereinsbegrüßung


Liebe...
mehr

 



Seit dem 20.6.2009 haben wir:
Counter
Besucher auf unserer Homepage.

Flaggen Counter aller Länder-Stand seid dem 10.10.2009 18:00 Uhr.

besucher online

             
      © 2015 by SV07 Heddernheim e.V. | Impressum